Infrarotthermografie
Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren, welches Wärmestrahlung sichtbar macht. Jedes Objekt mit einer Temperatur über dem absoluten Nullpunkt (- 273,15°C) gibt Wärme ab. Mit Hilfe einer Spezialkamera wird diese Wärmestrahlung sichtbar gemacht. Je höher die Oberflächentemperatur eines Objektes ist, desto stärker ist die von ihm abgegebene Infrarotstrahlung.
>> zur Sachverständigensuche
<< Zurück Druckversion (PDF) |
Die verschiedenen Farben eines Infrarotbildes zeigen die unterschiedlichen Intensitäten der Strahlung entsprechend der örtlichen Oberflächentemperaturen. Sie sind damit ein Indikator für die jeweiligen Wärmeabgaben bzw. für die Wärmeverluste. Eine Thermografie zeigt so einfach und effektiv die Wärmeverluste eines Gebäudes und somit dessen energetische Qualität. Durch Hilfe der Thermografie können so auch Arbeiten von ausführenden Gewerken überprüft werden.

Mit Hilfe einer Thermografie können Wärmeverluste bildlich dargestellt werden. Sie ersetzt jedoch keine Berechnung der gesamten energetischen Verluste und des energetischen Bedarfs auf dessen Grundlage Kostenauswirkungen ersichtlich werden.





Neuigkeiten



Nutzen Sie unser >Energiespar-Forum<


Sie möchten Backlinks zu Ihrer Internetseite?
Machen Sie bei unserer Aktion mit!