Asbest
Asbest war ein häufig benutzter Baustoff der sechziger und siebziger Jahre.
Aufgrund seiner Eigenschaften ließ sich das feinfasrige, natürlich vorkommende Mineraliengemisch zur Hitzeabschirmung, elektrischer Isolierung und zum Brandschutz verwenden. Was Asbest gefährlich macht, ist seine faserförmige Beschaffenheit. Gerade schwach gebundene Asbestprodukte, wie sie in vielen älteren Nachtspeicherheizungen zu finden sind, können gefährlichen Asbestfaserstaub an die Umgebung emittieren. Für das Auge unsichtbar, können die Asbestfasern mit jedem Atemzug bis in die Lungenbläschen gelangen und dort gefährliche Krankheiten (z.B. Krebserkrankungen in der Lunge, Bauch- und
Rippenfell) auslösen.

Autor: M. Fliesenberg | Modern Facility Service
<< Zurück Druckversion (PDF) |

Neuigkeiten



Nutzen Sie unser >Energiespar-Forum<


Sie möchten Backlinks zu Ihrer Internetseite?
Machen Sie bei unserer Aktion mit!